Projekt Wieden

Bauprojekt Wieden

Im Rahmen einer intensiven Diskussion wurde bei der Gemeindevertretungssitzung über die Anregungen des Landesvolksanwaltes und einem von SPÖ/Parteifreie, GLG und FPÖ gemeinsam eingebrachten Antrag auf Erstellung eines Teilbebauungsplanes diskutiert.

Über Antrag des Bauausschusses wurde einstimmig beschlossen, die Räumlichen Entwicklungskonzepte der Marktgemeinde Götzis zu überarbeiten. Bei einer gebietsweisen Betrachtung des gesamten Gemeindegebiets sollen sodann dort, wo dies sinnvoll ist, Bebauungsrichtlinien beschlossen werden. Der Antrag auf Erlassung eines Teilbebauungsplanes blieb hingegen in geheimer Abstimmung in der Minderheit.

Für Bgm. Loacker ist erfreulich, dass die politischen Entscheidungsträger somit den Argumenten der Fachleute, die bei diesem Projekt die Erstellung eines Teilbebauungsplanes nicht für notwendig halten, gefolgt sind. Eine Weiterführung des Bauverfahrens ist somit jetzt möglich. Er betont weiters, dass sich die Gemeinde der Verantwortung bewusst ist, dass die in der Zukunft notwendige verdichtete Wohnbauweise entsprechende Begleitmaßnahmen notwendig macht.

Beim konkreten Vorhaben wird z.B. von der Wohnbauselbsthilfe rund 1500 m² zur Gestaltung eines Grün- und Freiraumes angekauft und auch der umliegende Straßenraum neu gestaltet. Somit kann die soziale Verträglichkeit zum einen durch die geplante Gestaltung der öffentlichen Räume sichergestellt, zum anderen auch im Rahmen des integrativen Wohnbaues auf eine Durchmischung der zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer geachtet (Stichwort: Mietkaufwohnungen) werden. Der Weg zu dringend benötigten leistbaren Wohnungen ist nun frei.